Svadhisthana Chakra – das 1. der sieben Chakren

Das zweite Chakra – auch Svadhisthana Chakra genannt – ist der Magier des Selbstausdrucks und der Kreativität und liegt etwa zwei Finger breit unter dem Bauchnabel. Ausserdem steht es für Lebensfreude, einen positiven Umgang mit Emotionen und die Sexualität. Ganz einfach: Die pure Lust am Leben. All das, was unglaubliche Freude bringt und glücklich macht. Was bringt dich zum Strahlen? Wann hast du ein Leuchten in den Augen?

Langsamkeit leben

Ich habe das Gefühl, das Leben wird immer schneller, die Anforderungen an uns werden immer mehr und es bleibt wenig Zeit für Selbstausdruck und Entspannung. Gerade die Entspannung ist so wichtig. Wenn wir entspannt in uns Ruhen, sind wir in uns selbst verwurzelt und mit unserer Intuition verbunden und können aus dem Vollen schöpfen.

Es ist nie genug

Fällt es dir schwer, deine Gefühle auszudrücken oder anderen zu sagen, wie du empfindest? Fühlst du dich innerlich leer und fehlt dir die Motivation. Schämst du dich dann vielleicht auch noch und fühlst dich schuldig, dass du deinen eigenen Erwartungen und denen der anderen nicht gerecht geworden bist, obwohl du sowieso schon alles gibst, aber auch das scheint nicht zu reichen?

Hier ist mein Powerprogramm für mehr Lebensfreude, kindliche Neugier und eine großen Portion Glück.

Wage den Sprung mitten in dein Leben!

Acht Tipps um dein zweites Chakra zu stärken:

  1. Nimm dir jeden Tag mindestens 1x Zeit für eine 11 minütigen Tiefenentspannung (Shavasana). Frauen sollten laut Kundalini Yoga mindestens 2x täglich für 11 Minuten entspannen. Das ist eine der schwierigsten Aufgaben, sich wirklich Zeit für sich selbst zu nehmen. Es erscheint die größte Herausforderung dieser Zeit.
  2. Tanz dich frei! Ganz nach dem Motto “Schüttel dich frei”. Such dir deinen Lieblings-Dance-Song aus deiner Playlist. Drehe ganz laut auf und tanze. Lass los und komm ganz an!
  3. Aktivere deinen Tastsinn. Das zweite Chakra ist mit dem Tastsinn verbunden. Unsere Haut ist unser größtes Sinnesorgan. Durch bewusstes Tasten, stärkst du deine Wahrnehmung.
  4. Lasse deine Emotionen Nimm sie bewusst wahr und mache dir aber auch immer wieder bewusst, dass du nicht deine Emotionen bist. Deine Emotionen kommen und gehen.
  5. Schaffe Raum für kreativen Ausdruck: Malen, Tanzen, Singen, Schreiben, jedes Handwerk,…
  6. Stelle dich vor deinen Spiegel und sage dir jeden Tag mindestens 3 positive Dinge, die du an dir selbst liebst.
  7. Der Sinn, der mit dem zweiten Chakra in Verbindung steht, ist das Schmecken. Geniesse dein Essen ganz bewusst!
  8. Yoga Asanas: Schmetterling (Bhadakonasana), Frösche, Sufi-Kreis, Katze-Kuh und alles, was dir Freude macht! 🙂

Wo ist deine tiefe Freude zu Hause? Was will sich ausdrücken?

Autor:
Julika Balprem Kaur 
CEP KYTA Austria
Yoga Teacher & Teacher Trainer
Internationally Licensed Mountain Hiking Guide